Montag, 15. Juli 2013

Wichtige Informationen zum GOTS-Standard

In der vergangenen Woche haben wir eine Anfrage von einer Kundin erhalten. Sie hatte in einer facebook Gruppe folgende Mitteilung gelesen: 

Wer als Händler/Hersteller NICHT selbst GOTS-zertifiziert ist, darf in keiner Form mit dem GOTS-Standard werben. Das heißt auch Stoffverkäufer/Kleinhersteller, die nicht zertifiziert sind dürfen GOTS nicht in die Artikelbeschreibung schreiben. Im engsten Sinne, ist nämlich durch den unzertifizierten Händler/Hersteller die GOTS-Kette unterbrochen...

Hintergrund ist, dass HerstellerInnen von Kinderkleidung /Kinderspielzeug durch Mitbwerber abgemahnt worden sind, weil sie durch Unwissenheit ihre Artikel falsch beworben und falsch ausgezeichnet hatten. 


Aber was heißt das nun für Sie als Stoffhändler? 

Da wir als Hersteller/Großhändler selbst zertifziert sind, dürfen unsere Händlerkunden  mit dem GOTS-Standard werben. Unsere Zertifikatsnummer liefern wir unseren Händlern mit jedem Ballen unserer zertifzierten Stoffe mit.
Das garantiert Ihnen als Händler, dass die GOTS-Kette nicht unterbrochen ist und dass lillestoff sich an die Richtlinien von GOTS hält. 

Wichtig für Sie als Händler ist es, beim Kauf von Bio-Stoffen/GOTS-zertifzierten Stoffen darauf zu achten, dass Sie eine Zertifikatsnummer erhalten und zwar die Zertifikatsnummer von Ihrem Lieferanten. Eine Zertifkatsnummer der Fabrik in der der Stoff hergestellt wurde, berechtigt Sie noch nicht mit dem GOTS-Standard zu werben. Sollte die Fabrik nach GOTS zertifziert sein, der Lieferant aber nicht, dann ist die GOTS-Kette unterbrochen und der Stoff darf nicht mehr als GOTS-zertifzierter Stoff verkauft werden. Auch Ihr Lieferant darf den Stoff nicht als GOTS-zertifzierten Stoff an Sie als Händler verkaufen. Sie benötigen also ausdrücklich den Nachweis, dass Ihr Lieferant zertifziert ist. Erst dann dürfen Sie damit werben, dass Sie GOTS-zertifzierte Stoffe anbieten. 


Was heißt dass aber für Sie wenn Sie GOTS-zertifzierte Stoffe weiterverarbeiten und daraus Kinderkleidung/Kinderspielzeug herstellen und weiterverkaufen?

In diesem Fall gilt, dass Sie nur mit dem GOTS-Standard werben dürfen, wenn Sie selbst zertifiziert sind. 

Ein wichtiger Hinweis von der GOTS-Webseite.

"Die GOTS-Kennzeichnungsbedingungen gestatten keine Verwendung des GOTS-Labels (oder einer Referenz auf die GOTS-Zertifizierung) auf dem Kleidungsstück / sonstigem fertigen Textilprodukt oder in entsprechenden Publikationen, wenn die GOTS-Zertifizierung nur für Zwischenprodukte (wie z. B. Garn oder Stoff) oder für bestimmte Komponenten des Produktes gilt. Die GOTS-Kennzeichnung oder GOTS-Referenz steht außerdem nicht zur Verfügung, wenn z.B. ein Großhändler in der Lieferkette nicht am Zertifizierungssystem teilnimmt. Voraussetzung für die Verwendung der GOTS-Kennzeichnung ist, dass die gesamte Wertschöpfungskette und das Endprodukt zertifiziert sind."

Viele weitere ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite von GOTS

.


Kommentare:

josali hat gesagt…

Hallo,

vielen Dank für den Hinweis! Vielleicht sollte das mal jemand DaWanda erklären. Da kann ich nämlich wählen zwischen GOTS - Material und GOTS - fertiges Produkt. Da wäre ja dann die Materialoption völlig überflüssig, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe?!
Ich geh' dann mal mein Angebote prüfen (uaaah, da verlässt man sich mal darauf, daß die wissen, was sie tun... ;o))
LG
Tanja

Dany hat gesagt…

Hallo Tanja,
die Materialoption ist nicht überflüssig, dass Material (also der Stoff) darf ja, sofern er von uns ist, weiterverkauft werden. Auch mit der Bezeichnung GOTS-zertifiziert.
Nur die daraus genähte Ware darf nicht als GOTS-zerfiziert angeboten werden.
Viele Grüße von
lillestoff

kreativkäfer hat gesagt…

darf man denn bio jersey schreiben? wie soll der kunde sonst wissen, dass man aus "guten" stoffen näht?
lg andrea

Wir Machen Spielzeug hat gesagt…

Kleine Ergänzung: Es darf leider bei vernähter GOTS-Ware noch nicht einmal angegeben werden, dass diese nach GOTS-Standard hergestellt wurde. Begründung: Der GOTS-Standard betrachtet die ganze Lieferkette und diese wird durch die unzertifizierte Weiterverarbeitung unterbrochen und somit ist dann auch das Material quasi "entzertifiziert".

Wir Machen Spielzeug hat gesagt…

Kleiner Nachtrag: unzertifizierte Kleinhersteller dürfen noch nicht einmal angeben, dass ihre Materialien dem GOTS-Standard entsprechen. Begründung: der GOTS-Standard berücksichtigt die komplette Lieferkette und diese wird durch die unzertifizierte Weiterverarbeitung unterbrochen. Somit ist dann quasi auch das Material "entzertifiziert".

kreativkäfer hat gesagt…

aber die bezeichnung wie sie am ballen steht:

EL 5%
BIO-CO 95%

darf schon angegeben werden oder?

lg andrea

Dany hat gesagt…

Ja, natürlich, die Zusammensetzung darf so angegeben werden. Es geht ja nur darum, dass Hersteller von Kindersachen nicht damit werben dürfen, dass der Stoff GOTS zertifiziert ist, da sie die GOTS-Kette unterbrechen bei der Weiterverarbeitung. E

Anonym hat gesagt…

Hallo, was muss man den für Voraussetzungen haben um das GOTS- Zertifikat zu bekommen?????
LG

Nele hat gesagt…

Hallo, da müssten Sie sich bitte einmal direkt an GOTS wenden, schauen Sie mal hier:

http://www.global-standard.org/de/